VA: Emanzipatorische Bildungsmodelle

Bildung als Schlüssel zur gesellschaftlichen und individuellen Veränderung
Education as Key for the Change of Society and the Individual
Emanzipatorische Bildungsmodelle
Emancipatory models of education

In der Freiheitsbewegung in Kurdistan ist gemeinsame Bildung ein zentrales Werkzeug für eine gesellschaftliche Veränderung.
Wir möchten euch einige Bildungskonzepte und Grundlagen der Kurdischen Bewegung vorstellen, die darauf ausgelegt sind ein wirklich freies und kritisches Denken zu fördern und die alle zur gesellschaftlichen Teilhabe ermächtigen sollen. Davon ausgehend möchten wir mit euch darüber diskutieren, was wir hier im Landkreis tun können, um miteinander und voneinander mehr zu lernen, welche Formen für uns geeignet und umsetzbar sowie welche Themen für uns relevant sind.
„VA: Emanzipatorische Bildungsmodelle“ weiterlesen

Fokus Kongo: Zwischen Ausplünderung, Überleben und sozialen Kämpfen für ein besseres Leben

Fokus Kongo: Zwischen Ausplünderung, Überleben und sozialen
Kämpfen für ein besseres Leben
Veranstaltungstour mit Victor Nzuzi (Bauer, Mitglied von Via Campesina und
Globalisierungskritiker aus der Demokratischen Republik Kongo).
Mit Übersetzung ins Deutsche und bei Bedarf ins Englische.
+++++++++++++++++++++++++++++
Göttingen: 01. Oktober, 18:00 Uhr: Our House OM10, Obere Masch-Straße 10, 37073
Göttingen
Kassel: 02. Oktober, 19:00 Uhr: KollektivCafé Kurbad, Sternstr 20, 34123 Kassel
Meuchefitz: 03. Oktober, 19:30 Uhr: Gasthof Meuchefitz, Meuchefitz 19, 29482 Küsten
Bremen: 04. Oktober, 19:00 Uhr: DGB-Haus, Bahnhofsplatz 22-28, 28195 Bremen
Leipzig: 06.-08. Oktober: Konferenz “Selbstbestimmt und solidarisch”
Dresden: 09. Oktober: vgl. www.afrique-europe-interact.net
„Fokus Kongo: Zwischen Ausplünderung, Überleben und sozialen Kämpfen für ein besseres Leben“ weiterlesen

Veranstaltungsreihe: Gelebte Utopien im Mittleren Osten

Gelebte Utopien im Mittleren Osten
Living Utopia in the Middle East

Demokratischer Konföderalismus
Democratic Confederalism

Das Gesellschaftsmodell des Demokratischen Konföderalismus, wie es derzeit in den kurdischen Gebieten im Mittleren Osten erprobt und gelebt wird, zeigt uns wie eine bessere Welt aussehen kann. Der Demokratische Konföderalismus basiert auf der Befreiung der Frau, Basisdemokratie, Religionsfreiheit sowie ökologischer Nachhaltigkeit.
Auf Grundlage einer gemeinsamen Analyse der derzeitigen Situation möchten wir dieses Modell umfassend diskutieren und uns vor allem die Fragen stellen was wir davon lernen und was wir hier konkret wie umsetzen können. Wir gehen davon aus, dass wir von anderen, insbesondere nicht-europäischen, emanzipatorischen Bewegungen sehr viel lernen können und möchten einen Raum dafür schaffen.
Bei den Veranstaltungen wird es daher jeweils einen etwa einstündigen Vortrag geben. Anschließend wollen wir mit euch ins Gespräch kommen, offene Fragen klären und gemeinsam überlegen, was das für uns bedeuten kann.
„Veranstaltungsreihe: Gelebte Utopien im Mittleren Osten“ weiterlesen

Wendland/Altmark Barrio waechst

Wir schreiben das Jahr 2017 n. Chr. Ganz Hamburg ist von Bullen besetzt. Ganz Hamburg? Nein! Einige Camps unbeugsamer Demonstranten hoeren nicht auf dieser Uebermacht Widerstand zu leisten… Eins dieser Camps, das Wendland Altmark Barrio, befindet sich seit gestern an der St. Johannis Kirche an der Max-Brauer-Allee. „Wendland/Altmark Barrio waechst“ weiterlesen

Update Altmark/Wendland Treck zum G20

Wo fängt das Verbot von Demonstrationen an? Was bedeutet es, wenn die Polizei verhindert, dass Protestierende überhaupt anreisen können? Die Aussage, Proteste seien in Hamburg möglich, offenbart sich in diesen Tagen immer deutlicher als systematische Lüge der Politik und Polizei. Ein Treck aus dem Wendland ist am Samstag bei der Einfahrt nach Hamburg mehrere Stunden festgesetzt und durchsucht worden. Die Einfahrt nach Hamburg sollte verboten werden und die Menschen wurden aufgefordert, die Stadt sofort wieder zu verlassen.
„Update Altmark/Wendland Treck zum G20“ weiterlesen

Internationale Großdemo: “Grenzenlose Solidarität statt G20!”

Wir laden alle Menschen ein, die unsere Empörung und unsere Hoffnung teilen, mit uns gemeinsam am 8. Juli 2017 in Hamburg zu einer lauten, bunten und vielfältigen Demonstration auf die Straße zu gehen.
Samstag 08. Juli 2017 – 11.00h Deichtorplatz/Hamburg
Internationale Großdemo: “Grenzenlose Solidarität statt G20 !”
Gemeinsame Busanreise mit der BI aus dem Wendland:
Abfahrt: 7.00h Lüchow – Gildehaus Parkplatz
7.30h Dannenberg – ZOB/Schule
Rückfahrt: ca. 18.00h ab Hamburg
Kosten: 10€-20€ für Hin- und Rückfahrt – nach eigenem Ermessen
Bitte meldet euch zügig an => 05841-4684 / buero@bi-luechow-dannenberg.de
Detaillierte Infos unter: www.g20-demo.de
http://www.bi-luechow-dannenberg.de/?page_id=18926

Update: [NOG20] Wendland – Yes, we camp

Wendland: Yes, we camp

Um 16 Uhr haben 30 Aktivist*innen aus dem Wendland und der Altmark in Lüchow den Marktplatz besetzt, um auf das Camp- und Versammlungsverbot in Hamburg aufmerksam zu machen. Zur Zeit sind wir circa 50 Personen, es gibt Kaffee und Kuchen und bestes Wetter. Die Bullen beobachteten aufmerksam, bislang sind aber keine nennenswerten Reaktionen zu verzeichnen. Derzeit wird gerade die Schlandfahne eingeholt und stattdessen die Fahne der Freien Republik Wendland gehisst.
Egal, wie die Entscheidung des BVG ausfällt, wir kommen auf jeden Fall, um den Mächtigen der Welt unser entschlossenes “NEIN!” entgegenzuschleudern!
Wir sehen uns auf den Straßen und Plätzen Hamburgs!
Die heiße Phase hat begonnen!
Smash Capitalism – join the revolution !!!
https://linksunten.indymedia.org/de/node/216609
„Update: [NOG20] Wendland — Yes, we camp“ weiterlesen

Fight G20 – Bericht zur Kundgebung und der Mobilisierung in Burg!

Im Rahmen unserer lokalen Mobilisierung gegen den bevorstehenden G20-Gipfel in Hamburg organisierten wir als Antifaschistische Aktion Burg [AAB] am Samstag, den 24. Juni 2017, eine Kundgebung in der Innenstadt. Ziel dabei war es, die Menschen in unserer Stadt über dieses Treffen der Herrschenden und die dahinterstehende Politik aufmerksam zu machen und über den zu erwartenden vielfältigen Protest und entschlossenen Widerstand aufzuklären. Gleichzeitig diente die Kundgebung zur Mobilisierung nach Hamburg.
„Fight G20 – Bericht zur Kundgebung und der Mobilisierung in Burg!“ weiterlesen

Yes, We Camp – In Hamburg und überall!

Ein antikapitalistisches Protestcamp ist eine Meinungskundgabe!
Der rot-grüne Senat Hamburgs hat ein weitläufiges Versammlungsverbot für den Zeitraum des G20 Gipfels erlassen um jeglichen Protest zu ersticken. In diesen repressiven Kontext fällt auch die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts das antikapitalistische Camp für 10-15.000 Campteilnehmer*innen zu verbieten. Doch wer die G20 nach Hamburg holt, muss mit Protest rechnen!
Wir wollen mit Euch gemeinsam unseren Protest gegen die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts am Montag, den 26.6. auf die Straße bringen.
Wir lassen uns die Einschränkung des Versammlungsrechts nicht gefallen!
Kommt ab 16:00 Uhr auf den Marktplatz in Lüchow – bei Kaffee und Kuchen.
Um 19:00 Uhr wird es ein gemeinsames Abendessen geben. Kulturelle und Kulinarische Beiträge sind herzlich willkommen! Bringt Euch einen Stuhl mit…
„Yes, We Camp — In Hamburg und überall!“ weiterlesen

Altmark- Wendland- Konvoi nach Hamburg

Altmark- Wendland- Konvoi nach Hamburg

Auf auf zum Camp in Hamburg gegen den G20!

Los gehts am Montag, den 26.06. um 10.00 Uhr ab Gasthof Meuchefitz (Wendland). Wir wollen mit möglichst vielen Menschen und Fahrzeugen im Konvoi zum Campaufbau fahren. Wie angekündigt startet der Aufbau um 9.00 Uhr im Hamburger Stadtpark.

Schließt Euch dem Treck an! Unterstützt das Camp! Auf nach Hamburg! Shutdown G20!

Achtet auf aktuelle Ankündigungen unter https://g20camp.noblogs.org/