Drei Anschläge in einer Nacht

rg/tl Dannenberg/Lüchow. War es ein Brandanschlag?Vieles deutet derzeit darauf hin, dass das Feuer, das in der Nacht zu Freitag große Teile des Einkaufszentrums Jeetzelallee in Schutt und Asche legte, vorsätzlich gelegt wurde. Und vieles deutet auch darauf hin, dass es weder die Tat eines Einzelnen war, noch eine Einzeltat – denn ebenfalls gestern Nacht griffen Unbekannte den Kik -Textilmarkt und die Agentur für Arbeit in Lüchow an, mit Steinen und blauer Farbe. Blaue Farbe, wie sie auch am niedergebrannten Kik-Markt in Dannenberg gefunden wurde. Die Polizei hatte noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen, hält sich aber, was einen Tatzusammenhang anbelangt, bedeckt: “Das können wir weder bestätigen noch dementieren”, so Polizeisprecher Kai Richter: Die Ermittlungen dazu dauern an.

„Drei Anschläge in einer Nacht“ weiterlesen

Dutzende Schilder in ganz Lüchow-Dannenberg beschmiert

bp Lüchow. Zu Zeiten der Castor-Transporte war es ein beliebtes Mittel, um Polizisten die Orientierung zu rauben: das Unkenntlichmachen der Ortshinweisschilder an den Straßen Lüchow-Dannenbergs. Innerhalb der zurückliegenden Tage haben Unbekannte, vermutlich linke Aktivisten, in ganz Lüchow-Dannenberg Dutzende Ortshinweisschilder mit szenetypischen Schlagwörtern geschmiert. “Utopie” ist da zu lesen, “Gleichberechtigung” oder “Anarchie”.

„Dutzende Schilder in ganz Lüchow-Dannenberg beschmiert“ weiterlesen

Erneuter Warnstreik bei SKF und Hay-Speed Lüchow

bp Lüchow. Mitarbeiter der Lüchower Standorte von SKF und Hay-Speed haben am Dienstag erneut an einem Warnstreik teilgenommen. Die Mitarbeiter der drei Schichten gingen jeweils zwei Stunden eher nach Hause, sodass die Produktion insgesamt für sechs Stunden zum Erliegen kam. Die Gewerkschaft IG Metall fordert fünf Prozent mehr Lohn, die Arbeitgeber lehnen diese Forderung als wesentlich zu hoch ab.
ejz. vom 10.05.2016

Wegweiser beschmiert

ejz Sallahn. Schriftzüge wie „Autonomie“ oder „Rebellion“ haben Unbekannte irgendwann zwischen Mittwochabend und Freitagmorgen mit Schablonen auf die Wegweiser an der Kreuzung der Kreisstraßen 8 und 18 in Sallahn gesprüht. Dabei haben sie nach Angaben der Polizei einen Schaden in vierstelliger Höhe verursacht.

ejz vom 09.05.2016

 

Jetzt wird gestreikt

Mitarbeiter von SKF und Hay-Speed legten in Lüchow die Arbeit nieder – Ziel: Lohnplus

 

bp Lüchow. In den Lü-chower Werken von SKF und Hay-Speed ist am Mittwoch mehrfach die Produktion zum Erliegen gekommen. Grund ist ein deutschlandweiter Warn-streik der IG Metall, an dem nach Angaben der Gewerk-schaft rund 100 000 Metaller aus knapp 500 Betrieben teil-genommen haben. In Lüchow legten bei SFK 80 Mitarbeiter in der Nacht-, 150 in der Normal- und 80 in der Abendschicht für je drei Stunden die Arbeit nie-der. Bei Hay-Speed lief es ähn-lich.Ziel der Gewerkschafter ist ein Lohnplus von satten fünf Prozent. Dieses Ziel haben die Arbeitgeber als überzogen zu-rückgewiesen und ein Angebot vorgelegt, das die Gewerkschaft als „völlig unzureichend“ zu-rückgewiesen und die Friedens-pflichtfür beendet erklärt hatte, in der Streiks nicht gestattet sind. Die Gewerkschaft hofft, dass durch die Arbeitsniederle-gungen Bewegung in die bisher offenbar zähen Verhandlungen kommt.

„Jetzt wird gestreikt“ weiterlesen

[LG] KIK Filiale angegriffen!

In der Nacht auf den 12.04. haben wir der KIK Filiale in der Lüneburger Innenstadt mit Beil und Sprühdose einen Besuch abgestattet. Plan war es, den gläsernen Eingangsbereich zu zertrümmern und die Parole „BLUT AN EUREN HÄNDEN!“ an der Ladenfront zu hinterlassen. Leider wurden wir bei der Durchführung der Aktion gestört, so blieb es für dieses Mal bei der farblichen Markierung.

Wir betrachten diese Aktion als einen bescheidenen Beitrag zur laufenden Kampagne gegen den KIK Konzern und andere Ausbeuterbetriebe der Textilindustrie.

KIK zahlt – so oder so!

Autonome Gruppen

gefunden: https://linksunten.indymedia.org/de/node/176451 21.04.2016