Aktuelles zu G20 Gefangnen

„In einer historischen Zeit, in der überall auf der Welt neue Grenzen entstehen, neue Zäune mit Stacheldraht aufgebaut und von den Alpen bis zum Mittelmeer neue Mauern errichtet werden, finde ich es wundervoll, dass Tausende junger Menschen aus jedem Teil Europas bereit sind, gemeinsam in einer einzigen Stadt für ihre Zukunft auf die Straße zu gehen. Über jede Grenze hinaus. Mit dem einzigen Ziel, die Welt etwas besser zu machen als wir sie vorgefunden haben.“

Auszug aus der Prozesserklärung des italienischen Gefangenen Fabio vom 07. November.

Der aktuelle Wochenrückblick der Kampagne United we Stand!

Wochenrückblick 6. – 12.11. und Ausblick

Ausstellung: Frauen und Migration

Weltweit sind etwa die Hälfte aller Flüchtlinge Mädchen und Frauen – derzeit also rund 30 Millionen. Mädchen und Frauen, die ihr Zu- hause verlassen müssen, erleben oft Gewalt und Diskriminierung.

Die Wanderausstellung „Auf der Flucht: Frauen und Migration“ schlägt einen weiten Bogen. Sie erzählt von Frauen, die ihrer Um- gebung zurückgeblieben sind, die sich auf der Flucht befinden oder die Asyl gefunden haben in einem fremden Land.

Eindrucksvolle Bilder von 9 Fotografinnen und Fotografen, die sich selbst auf die Reise begeben haben, um sich mit dem Schicksal der Frauen zu beschäftigen, dokumentieren das Leben der Frauen in ihrer Heimat, auf der Flucht und im Asyl. Sie schildern den Alltag in den Flüchtlingslagern und die schwierige Suche nach einem neuen Zuhause.

Eröffnung der Ausstellung: Freitag 1.12. um 16 uhr für alle
und Donnerstag 7.12. um 15 uhr für Frauen: Gespräche mit geflüchteten Frauen

Flugblatt zur Ausstellung

Den Heuhaufen spicken – gegen Überwachung und Observation!

„Hallo. Haallooo. Haaaaallllooooo?

Kannst Du mich noch hören?“

…arrgh das nervt.

Manchmal hört mich die angerufene Person nicht mehr, obwohl ich volle Balken habe. Wenn ich dann nochmal anrufe geht es meist. Oder ich höre die andere Person nicht. Ich hatte auch schon mal eine andere Stimme in der Leitung oder das Handy ist einfach ausgegangen, trotz des vollen Akkus… Ich glaube ich brauche ein neues Telefon. 7 Augen gucken mich an. „Es wird Dir nichts helfen.“
„Den Heuhaufen spicken — gegen Überwachung und Observation!“ weiterlesen

KEIN VERGEBEN – KEIN VERGESSEN!

Das Vergangene ist nicht tot, es ist nicht einmal vergangen

25 Jahre nach den rassistischen Brandanschlägen von Mölln

Mölln ist einer der schrecklichen Orte rassistischer Gewaltverbrechen vor zwei Jahrzehnten. Drei Menschen starben am 23. November 1992 bei zwei Brandanschlägen jugendlicher Neonazis. Das Haus der Familie Arslan wurde von Neonazis mit Molotow-Cocktails angezündet. Bei dem Brandanschlag wurden die 10jährige Yeliz Arslan, die 11jährige Ayse Yilmaz und Bahide Arslan ermordet.

„KEIN VERGEBEN – KEIN VERGESSEN!“ weiterlesen

Hausdurchsuchungen in Bure/Frankreich

vom 20.September
Die Polizei ist heute früh in zahlreiche Wohnungen von Gegner*innen des Atomklo-Projektes Namens Cigéo in Frankreich – das Widerstandshaus in Bure und den ehemaligen “Bahnhof” in Luméville inklusive – mit Gewalt eingedrungen und hat alles durchsucht und durchwühlt.
„Hausdurchsuchungen in Bure/Frankreich“ weiterlesen

„Diese Prozesse sind so politisch, wie Prozesse nur sein können.“ Erklärung der Kampagne „United we stand!“ zu den ersten G20-Prozessen am 28. und 29. August 2017 (DE)

Mit besonders offensichtlich politisch motivierten Anklagen beginnen am 28. und 29. August die Prozesse gegen vermeintliche Straftäter_innen im Zusammenhang mit den Protesten gegen den G20-Gipfel in Hamburg. Die Kampagne „United we stand!“ ruft für beide Tage zu Kundgebungen vor dem Amtsgericht am Sievekingplatz auf. „„Diese Prozesse sind so politisch, wie Prozesse nur sein können.“ Erklärung der Kampagne „United we stand!“ zu den ersten G20-Prozessen am 28. und 29. August 2017 (DE)“ weiterlesen

Wendland/Altmark Barrio waechst

Wir schreiben das Jahr 2017 n. Chr. Ganz Hamburg ist von Bullen besetzt. Ganz Hamburg? Nein! Einige Camps unbeugsamer Demonstranten hoeren nicht auf dieser Uebermacht Widerstand zu leisten… Eins dieser Camps, das Wendland Altmark Barrio, befindet sich seit gestern an der St. Johannis Kirche an der Max-Brauer-Allee. „Wendland/Altmark Barrio waechst“ weiterlesen

Update Altmark/Wendland Treck zum G20

Wo fängt das Verbot von Demonstrationen an? Was bedeutet es, wenn die Polizei verhindert, dass Protestierende überhaupt anreisen können? Die Aussage, Proteste seien in Hamburg möglich, offenbart sich in diesen Tagen immer deutlicher als systematische Lüge der Politik und Polizei. Ein Treck aus dem Wendland ist am Samstag bei der Einfahrt nach Hamburg mehrere Stunden festgesetzt und durchsucht worden. Die Einfahrt nach Hamburg sollte verboten werden und die Menschen wurden aufgefordert, die Stadt sofort wieder zu verlassen.
„Update Altmark/Wendland Treck zum G20“ weiterlesen

Internationale Großdemo: “Grenzenlose Solidarität statt G20!”

Wir laden alle Menschen ein, die unsere Empörung und unsere Hoffnung teilen, mit uns gemeinsam am 8. Juli 2017 in Hamburg zu einer lauten, bunten und vielfältigen Demonstration auf die Straße zu gehen.
Samstag 08. Juli 2017 – 11.00h Deichtorplatz/Hamburg
Internationale Großdemo: “Grenzenlose Solidarität statt G20 !”
Gemeinsame Busanreise mit der BI aus dem Wendland:
Abfahrt: 7.00h Lüchow – Gildehaus Parkplatz
7.30h Dannenberg – ZOB/Schule
Rückfahrt: ca. 18.00h ab Hamburg
Kosten: 10€-20€ für Hin- und Rückfahrt – nach eigenem Ermessen
Bitte meldet euch zügig an => 05841-4684 / buero@bi-luechow-dannenberg.de
Detaillierte Infos unter: www.g20-demo.de
http://www.bi-luechow-dannenberg.de/?page_id=18926