Völkische Bewegung in Nordostniedersachsen aktiver

Die Verbindungen zwischen völkischen Familien in den Landkreisen Uelzen, Lüneburg und Lüchow-Dannenberg zu rechten Akteuren sind stärker als bisher bekannt. Das berichten NDR1 Niedersachsen und Hallo Niedersachsen nach einer Recherche in der zumeist verdeckt agierenden Szene. In den vergangenen Jahren hätten sie sich mit allen möglichen rechten Akteur_innen besser vernetzt: von der AfD, der Neuen Rechten, der Identitären Bewegung, bis hin zur NPD, der offenen Neonaziszene und dem Rechtsterrorismus. Familienmitglieder seien auf Aufmärschen mitgelaufen, in einem Propagandafilm der Identitären Bewegung tauchten sie als Teilnehmer_innern einer „Kulturaktion“ auf. Zahlenmäßig sei die völkische Szene in der Region aber konstant geblieben.
„Völkische Bewegung in Nordostniedersachsen aktiver“ weiterlesen

Gründung des Widerstandskomitee Altmark/Wendland

Gründung des Widerstandskomitee Altmark/Wendland

Heute, am 10. Februar 2018, sind wir dem Aufruf von NAV-DEM (Demokratisches Gesellschaftszentrum der KurdInnen in Deutschland) gefolgt und haben ein Widerstandskomitee gegründet.
Im geiste der kampagne: „gemeinsam Kämpfen“ (https://gemeinsamkaempfen.blogsport.eu/), haben wir uns mit kurdischen Menschen getroffen und über weitere Protest- und Widerstandsstrategien hier in der Region geredet. Es war für uns als Deutsche Aktivist*innen sehr emotional und heftig, die Realität von Menschen mit zu bekommen, deren Familien in einem Kriegsgebiet leben. Nicht nur über diese Sachen zu lesen, sondern von Menschen,die betroffen sind,zu hören was es mit ihnen macht. Uns ist wieder einmal bewusst geworden, in welcher Komfortzone wir hier in Deutschland leben.
Wir haben über verschiedene Ideen geredet und uns ein wenig kennen gelernt. Am Ende machten wir ein Foto mit Transparent und haben uns für eine Demo am nächsten Samstag in Lüchow verabredet.
Wir wollen weiterhin mit einander arbeiten und unsere Beziehungen vertiefen.
Nur zusammen können wir etwas erreichen!
„Gründung des Widerstandskomitee Altmark/Wendland“ weiterlesen

Feierliche Gründung des Solidaritätskommitées für Bure!

Feierliche Gründung des Solidaritätskommitées für Bure!

Letzten Samstag (27.Januar) haben wir den schon längst überfälligen Schritt getan,
uns zusammenzuschließen, um den Kampf in Bure gegen Cigéo zu unterstützen!
Das Wendland kann auf eine lange Geschichte des Anti-Atom-Widerstands
zurückblicken, in der es, ähnlich wie beim Kampf gegen
Notre-Dames-de-Landes, phasenweise erfolgreich gelungen ist, die
verschiedenen Spektren des Widerstands zu einer schlagkräftigen
Gesamtbewegung zu vereinen und so Erfolge gegen die Atomindustrie zu
erringen.
Aber auch, wenn seit ein paar Jahren keine Castoren mehr ins Wendland
rollen, ist die Gefahr noch nicht gebannt. Und die Atomindustrie ist nur
eins der hässlichen Häupter, die das kapitalistische Tier hoch erhoben
trägt. Darum kämpfen wir gemeinsam gegen Cigéo, gegen ein Endlager in
Gorleben und gegen die Gesamtscheiße!

Solidarische Grüße aus dem Wendland

Solidemo für die G20 Gefangenen in Lüchow

Am Freitag 2.2. demonstrierten ca. 60 Menschen durch die Lüchower Innenstadt.
Anlass waren die United We Stand Aktionstage für die G20 Gefangenen.
Beeindruckend war das wirklich Große Polizeiaufgebot. Eine Knappe Einsatzhunderschaft aus Lüneburg hatte sich versammelt und die Demo wurde von ca. 60 BeamtInnen im Spalier begleitet.

Demo in Lüchow G20 Anti-Repressions Aktionstage

„Eine Gesellschaft hat versagt, wenn sie die in ihre Knäste steckt, die
sie in Frage stellt! – Block G20 und nicht unsere Stimmen“

***G20 Aktionstage vom 28.1. – 4.2.2018***
******Demo in Lüchow am 02.02.2018*****
Treffpunkt: 02.02. um 16 Uhr vorm Gebäude der Elbe Jeetzel Zeitung in
Lüchow (Wallstraße 22)
„Demo in Lüchow G20 Anti-Repressions Aktionstage“ weiterlesen

Öko-/Politfilmreihe zeigt: “Der Gipfel – Performing G20”

Di. 06.03.2018 – 19.30h – Kino Platenlaase – Öko-/Politfilmreihe zeigt:
“Der Gipfel – Performing G20” (D 2017 – 77min.) mit Regisseur Rasmus
Gerlach in Kooperation mit dem Ermittlungsausschuss Wendland
„Öko-/Politfilmreihe zeigt: “Der Gipfel — Performing G20”“ weiterlesen

InfoVeranstaltung zur Situation der G20- Gefangenen, der Repression und Solidarität

InfoVeranstaltung zur Situation der G20- Gefangenen,
der Repression und Solidarität

mit dem Ermittlungsausschuss (EA) Hamburg

Dienstag, 9.01.2018 um 19 Uhr im Café Grenzbereiche in Platenlaase

Ab 18 Uhr Schreibwerkstatt – Gemeinsam Briefe an G20 Gefangene schreiben
„InfoVeranstaltung zur Situation der G20- Gefangenen, der Repression und Solidarität“ weiterlesen

Protest gegen G20 Fahndung

Lüchow. Die neu gegründete Gruppierung Freundeskreis Ostheide hat gestern auf dem Lüchower Marktplatz mit Flugblättern und Plakaten ihren Unmut über die aktuelle G20-Fahndungsaktion kundgetan. Die Hamburger Polizei veröffentlichte am Montag Fotos von 104 Personen, die während des G20-Gipfels in der Hansestadt Straftaten begangen haben sollen. Den gesuchten Personen wird meist gefährliche Körperverletzung, schwerer Landfriedensbruch oder Brandstiftung vorgeworfen.
„Protest gegen G20 Fahndung“ weiterlesen

Protest-Aktion

Lüchow/Dannenberg. Eigentlich sollte auf dem Straßenschild in Lüchows Innenstadt “Bleichwiese” stehen. Doch davon ist nur noch das “B” zu lesen. Der Rest ist überklebt, mit rosafarbenen Papier, auf dem “Sakine Cansiz” steht. Der Name einer 2013 ermordeten Symbolfigur der kurdischen Frauenrechtsbewegung. Eine “Kämpferin für eine gleichberechtigte Welt” heißt es in einem Schreiben, das regennass und schmutzig am Fuß des Straßenschildes liegt.
„Protest-Aktion“ weiterlesen

Ausstellung: Frauen und Migration

Weltweit sind etwa die Hälfte aller Flüchtlinge Mädchen und Frauen – derzeit also rund 30 Millionen. Mädchen und Frauen, die ihr Zu- hause verlassen müssen, erleben oft Gewalt und Diskriminierung.

Die Wanderausstellung „Auf der Flucht: Frauen und Migration“ schlägt einen weiten Bogen. Sie erzählt von Frauen, die ihrer Um- gebung zurückgeblieben sind, die sich auf der Flucht befinden oder die Asyl gefunden haben in einem fremden Land.

Eindrucksvolle Bilder von 9 Fotografinnen und Fotografen, die sich selbst auf die Reise begeben haben, um sich mit dem Schicksal der Frauen zu beschäftigen, dokumentieren das Leben der Frauen in ihrer Heimat, auf der Flucht und im Asyl. Sie schildern den Alltag in den Flüchtlingslagern und die schwierige Suche nach einem neuen Zuhause.

Eröffnung der Ausstellung: Freitag 1.12. um 16 uhr für alle
und Donnerstag 7.12. um 15 uhr für Frauen: Gespräche mit geflüchteten Frauen

Flugblatt zur Ausstellung

Den Heuhaufen spicken – gegen Überwachung und Observation!

„Hallo. Haallooo. Haaaaallllooooo?

Kannst Du mich noch hören?“

…arrgh das nervt.

Manchmal hört mich die angerufene Person nicht mehr, obwohl ich volle Balken habe. Wenn ich dann nochmal anrufe geht es meist. Oder ich höre die andere Person nicht. Ich hatte auch schon mal eine andere Stimme in der Leitung oder das Handy ist einfach ausgegangen, trotz des vollen Akkus… Ich glaube ich brauche ein neues Telefon. 7 Augen gucken mich an. „Es wird Dir nichts helfen.“
„Den Heuhaufen spicken — gegen Überwachung und Observation!“ weiterlesen

VA: Emanzipatorische Bildungsmodelle

Bildung als Schlüssel zur gesellschaftlichen und individuellen Veränderung
Education as Key for the Change of Society and the Individual
Emanzipatorische Bildungsmodelle
Emancipatory models of education

In der Freiheitsbewegung in Kurdistan ist gemeinsame Bildung ein zentrales Werkzeug für eine gesellschaftliche Veränderung.
Wir möchten euch einige Bildungskonzepte und Grundlagen der Kurdischen Bewegung vorstellen, die darauf ausgelegt sind ein wirklich freies und kritisches Denken zu fördern und die alle zur gesellschaftlichen Teilhabe ermächtigen sollen. Davon ausgehend möchten wir mit euch darüber diskutieren, was wir hier im Landkreis tun können, um miteinander und voneinander mehr zu lernen, welche Formen für uns geeignet und umsetzbar sowie welche Themen für uns relevant sind.
„VA: Emanzipatorische Bildungsmodelle“ weiterlesen

Nie wieder Faschismus 9.11. Demo Dannenberg

In Erinnerung an den 9. November 1938
Nie wieder Faschismus!
Nie wieder Krieg!
Vor 79 Jahren, in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, brannten in ganz Deutschland
die Synagogen. Jüdische Geschäfte und Wohnungen wurden geplündert, zertrümmert, Menschen zusammengeschlagen, verhaftet, in Konzentrationslager verschleppt, ermordet. Er war ein grausamer Auftakt hin zur industriell organisierten Vernichtung von Juden, Polen, Sinti und Roma und weiteren Gruppen in den Gaskammern von Auschwitz und vielen anderen Konzentrationslagern. Die Novemberpogrome waren wesentlicher Teil der Kriegsvorbereitung.
Sie dienten der weiteren Untermauerung der Rassenideologie der Faschisten, mit der sie bis 1945 Unterjochung, Versklavung und Vernichtung sogenannter „minderwertiger Rassen“ legitimierten.
„Nie wieder Faschismus 9.11. Demo Dannenberg“ weiterlesen