FÜREINANDER EINSTEHEN IN DER KRISE

* Zusammenhalt und Mitgefühl mit Corona-Betroffenen

* Solidarität mit Beschäftigten im Gesundheitswesen

* Globale Gerechtigkeit: Gesundheit ist ein Menschenrecht!

am 29.01.2022 um 14.30 Uhr in Salzwedel

Start gegenüber vom Krankenhaus Salzwedel auf dem Gehweg vor dem Landratsamt (Karl-Marx-Straße 32)

Bitte verhaltet euch dort ruhig und respektvoll und haltet die Zufahrtstraße zum Krankenhaus sowie den Eingang zum Gesundheitsamt/Testzentrum frei.

Abschlusskundgebung ab 16.00 auf dem Rathausturmplatz

Bringt nach Möglichkeit Blumen, Tannenzweige, Kerzen und ähnliches zur Erinnerung an die durch Corona Verstorbenen mit.

Corona-Sicherheitskonzept: Bitte kommt mit FFP2-Masken und haltet Abstand!

Wir distanzieren uns klar von Corona-Leugnung, Verschwörungserzählungen und Rechtsextremismus

Veranstalter:
Aktionsbündnis solidarisches Salzwedel

Es rufen auf:
Bündnis gegen Rechts Wendland Altmark, Solidarische Provinz Wendland / Altmark,
Bündnis 90 / Die Grünen Kreisverband Altmark,
eXchange e.V., SoNet e.V.,
Kurve Wustrow e.V.,
BI “Unser Krankenhaus im Wendland – für eine Klinik in öffentlichen Händen”, Linksjugend ‘solid Basisgruppe Wendland,
Jesus Freaks Altmark – Wendland, Stolperstein-AG Salzwedel,
Flüchtlingsrat Sachsen-Anhalt, Augen Auf Salzwedel, DIE LINKE.Salzwedel, Bündnis gegen das Vergessen,
Flüchtlingshilfe der Diakonie Salzwedel

Worum geht es uns?

Wir wollen aufeinander Rücksicht nehmen und freiwillig vorsichtig sein, um die Corona-Krise gemeinsam zu meistern. Allen Betroffenen soll schnelle und unbürokratische Hilfe ermöglicht werden. Das Gesundheitssystem soll Allen dienen. Wir unterstützen Maßnahmen, die dazu beitragen, dass sich das Corona-Virus nicht weiter ausbreitet.

Unsere Forderungen im Detail:

Solidarität mit Beschäftigten im Gesundheitswesen:

– für bessere Bezahlung, Arbeitsbedingungen und Chancen für Pflegekräfte und andere schlecht bezahlt Arbeitende im Gesundheitswesen

– für Gemeinwohlorientierung im Gesundheitssystem und individuelle Versorgung und damit gegen das Fallpauschalensystem

– für die Entlastung der Intensivstationen durch das Umsetzen von Schutzmaßnahmen

Zusammenhalt und Mitgefühl mit Betroffenen:

 – für Mitgefühl mit Corona-Kranken und den Hinterbliebenen der Verstorbenen

– für Rücksicht auf Risikogruppen und damit Schutz für alte, behinderte und vorerkrankte Menschen und Ermöglichen ihrer gesellschaftlichen Teilhabe

– für Forschung zu Langzeitschäden durch das Corona-Virus (wie Long Covid und ME/CFS) und angemessene Gesundheitsversorgung für Betroffene

– für gute Gesundheitsversorgung für durch die Krise psychisch belastete Menschen

– für Kinderbetreuung und Bildung für alle Kinder, sowie sichere Teilhabe-Möglichkeiten für vorerkrankte Kinder und Kinder mit vorerkrankten Angehörigen

– schnelle, unbürokratische Hilfen für Selbstständige und Gewerbetreibende, für alle Menschen in sozialen Notlagen (z.B. Obdachlose und Betroffene häuslicher Gewalt), sowie bessere finanzielle Unterstützung für Erwerbslose und Sozialleistungen empfangende Menschen

Globale Gerechtigkeit: Gesundheit ist ein Menschenrecht

– für einen uneingeschränkten Zugang und gleichwertige Gesundheitsversorgung für alle Menschen, mit und ohne Papiere

– für das Ende von Krankenhaus-Schließungen bzw. einzelner Stationen und damit für eine dezentrale Gesundheitsversorgung

– für die Aufhebung des Patentschutzes auf alle unentbehrlichen Medikamente und Impfstoffe